GMA - Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH

Slide background
Slide background
Slide background

Veranstaltungen

Christmasworld Frankfurt 2020

24.01.2020 ab 08.00 Uhr
Frankfurt am Main, Ludwig-Erhard-Anlage (Messegelände)


European Best Christmas Market 2019 / 2020

12.12.2019 ab 12.00 Uhr
Erfurt, Magdeburger Allee


Forum Einzelhandel München

06.11.2019 ab 14.45 Uhr
München, Isartorplatz


EXPO REAL 2019

07.10.2019 ab 09.00 Uhr
München, Am Messesee


Stadtmarketing digital in Chemnitz

10.09.2019 ab 10.30 Uhr
Chemnitz, Straße der Nationen


Forum Einzelhandel Köln

04.07.2019 ab 09.30 Uhr
Köln, Marzellenstraße (Hotel Hilton)


Forum (Innen-)Stadt, Handel, Wohnen und …?

23.05.2019 ab 09.30 Uhr
Mittweida, Bahnhofstraße


Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung

Wirtschafts- und Kommunalberatung

Forschung Beratung Umsetzung seit 1972  //  Vier Dekaden im Spannungsfeld von Einzelhandel und Stadtentwicklung  //  Innovativ, interdisziplinär, individuell und unabhängig  //  Nah am Kunden mit fünf Standorten in allen wichtigen Märkten Deutschlands  //  Über uns

Aktuelles

  • Best Christmas City 2019 / 2020 hat begonnen

    Bereits zum dritten Mal wird der Wettbewerb „Best Christmas City“ der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e. V. (bcsd) und des Fachmagazins Public Marketing ausgerufen. In diesem Jahr wird die Stadt mit der kreativsten Weihnachtskampagne gesucht.

    Alle deutschen Städte dazu aufgerufen sich zu beteiligen: Bis zum 9. Dezember 2019 müssen die Kampagnen auf www.BestChristmasCity.de beschrieben werden und sich so um die Auszeichnung zu bewerben. Den Publikumspreis erhält die Stadt, die bis zum 9. Januar 2020 online die meisten Stimmen gesammelt hat. Sie gewinnt einen professionellen "Weihnachtsmarkt-Check" gesponsert durch die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA).

    Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie auf  der Wettbewerbs-Website oder auf unserem Veranstaltungshinweis zur Christmas World

    Lesen Sie dazu auch die Online-Artikel von Frankfurt Live oder Möbelkultur.

  • Frischer Wind für Esch-sur-Alzette

    Die Stadt Esch hat lange Zeit zugesehen, wie in ihrem Zentrum ein Geschäft nach dem anderen seine Türen geschlossen hat. Mit 100 Leerständen sind die Folgen des Strukturwandels in der einstigen Stahl- und Bergbauhochburg, aber auch des zunehmenden Wettbewerbsdrucks, ob stationär oder online, v. a. in der einstigen Einkaufsstraße Rue de l’Alzette offenkundig.

    Mit der erfolgten Verlagerung der Universität von Luxemburg-Stadt und Neuansiedlung in der Stadt Esch-sur-Alzette wurde ein starker Impuls gesetzt, der die Stadt wieder nach vorne katapultieren kann. Die Ernennung der Stadt zur Kulturhauptstadt 2022 ist ein weiterer Höhepunkt in der strategischen Neupositionierung der mit ca. 35.500 Einwohnern zweitgrößten Stadt in Luxemburg. Die hohe Dynamik der Gesamtstadt scheint jedoch bis heute an der Innenstadt selbst vorbei zu gehen.

    Aber was lange währt, wird endlich gut, denn die Politiker scheinen endlich die Ärmel hochzukrempeln. Fachliche Grundlagen bietet hierzu die am vergangenen Freitag im Schöffenrat der Stadt vorgestellte GMA-Grundlagenstudie Einzelhandelsstandort Esch.

    Lesen Sie dazu auch den Online-Kommentar im Tageblatt Letzebuerg.

  • Planungsänderung für den Supermarkt

    Die Situation für den Einzelhandel und damit die Versorgung soll im niedersächsischen Rosche grundlegend verbessert werden. Das Einzelhandelsgutachten der GMA war wegweisend für diesen Beschluss des Samtgemeindeausschusses:  Der Flächennutzungsplan wird um eine Sondernutzungszone erweitert, welche die Ansiedlung eines großen Lebensmittelmarktes  ausnahmsweise in Ortsrandlage vorsieht.

    Lesen Sie im im Artikel der az-online mehr dazu.

  • Einzelhandel in Apen auf dem Prüfstand

    Im niedersächsischen Apen haben sich mit den steigenden Einwohnerzahlen der letzten Jahre auch die Anforderungen an den Einzelhandel geändert. Vor diesem Hintergrund  wurde die Neuauflage des Einzelhandelskonzepts durch die GMA im Wirtschaftsausschuss der Gemeinde diskutiert.

    Lesen Sie im Online-Artikel der Nordwest-Zeitung mehr dazu.

  • Fachforum Einzelhandel NRW

    Verkaufsoffene Sonntage als Heilsbringer für den Einzelhandel gegen die Internetkonkurrenz? Wie wirken sich moderne Gastro-Konzepte auf die Innenstädte aus? Was sind die Ergebnisse der GMA-Revitalisierungsstudie zu Einkaufszentren? Nur drei von vielen spannenden Themen, die wir auf unserem Forum Einzelhandel 2019 gemeinsam mit Taylor Wessing und einer gemischten Expertenrunde in Köln diskutierten. Vielen Dank an alle Referenten und Teilnehmer!

     

  • Fachforum Nahversorgung NRW

    GMA und Taylor Wessing veranstalten das Fachforum Nahversorgung NRW

    Während der Online-Handel insgesamt kräftig wächst, expandiert im stationären Einzelhandel vor allem der Lebensmittel- und Drogeriewareneinzelhandel. Die Betreiber sind daran interessiert neue Standorte bzw. neue Marktkonzepte zu realisieren, die Genehmigungsbehörden sind an lebendigen Zentren und einer flächendeckenden Nahversorgung interessiert. Die große Herausforderung ist beide Zielvorstellungen in Einklang zu bringen. Schon der geltende Einzelhandelserlass hatte in NRW herausgestellt, dass der Nahversorgung eine „besondere Bedeutung“ zukommen muss. Jetzt, zehn Jahre nach Inkrafttreten des Einzelhandelserlasses, steht dessen Überarbeitung an und es stellt sich die Frage, wie die Perspektive des nahversorgungsrelevanten Einzelhandels in NRW ist. Wir haben diese Aspekte auf unserem Fachforum Nahversorgung am 09.04.2019 in Düsseldorf mit Experten aus den kommunalen Spitzenverbänden, den Unternehmensverbänden, des Handels und der Entwickler diskutiert. Allen Beteiligten danken wir herzlich für die anregende Diskussion und die interessanten Beiträge!

    Auf LinkedIn  gibt es via Taylor Wessing einige Notizen zur Veranstaltung.

  • BKZ-Bürgerbarometer

    Kommunalwahl 2019: Für das „BKZ-Bürgerbarometer“ wurden 600 Backnanger befragt – Viel Lob und ein paar Kritikpunkte

    Was die Bürgerinnen und Bürger wollen, meinen viele Kommunalpolitiker zu wissen. Aber wissen sie es wirklich? Die Backnanger Kreiszeitung will es vor der Gemeinderatswahl am 26. Mai herausfinden und hat eine repräsentative Umfrage bei der GMA in Auftrag gegeben, rund 600 Backnanger haben mitgemacht. Mehr dazu finden Sie im Online-Artikel der BKZ.

  • Übersicht über Factory-Outlet-Center 2018 veröffentlicht

    Factory Outlet Center haben sich in Deutschland mittlerweile als eigenständige Betriebsform des Einzelhandels etabliert. Die GMA veröffentlicht regelmäßig eine Übersicht über bestehende und in Planung befindliche Factory und Designer Outlet Center in Deutschland und Österreich. Besuchen Sie unsere Rubrik Publikationen um mehr herauszufinden.

  • Masterplan Heilbronn

    Die GMA hat in den vergangenen Monaten im Auftrag der Stadt Heilbronn den Masterplan Innenstadt fortgeschrieben. Auf Basis der Empfehlungen der GMA, die in einem breiten Beteiligungsprozess zusammen mit den Akteuren der Innenstadt entwickelt wurden, soll die Innenstadt von Heilbronn „Fit für die Zukunft“ gemacht werden. Das Stadtentwicklungs-Projekt zielt dabei auf die Weiterentwicklung der Heilbronner Innenstadt der nächsten 10 Jahre ab.

    Aktuell wurde der Masterplan Innenstadt vom Gemeinderat Heilbronn einstimmig verabschiedet. Der Online-Artikel der Rhein-Neckar-Zeitung präsentiert einige Eindrücke aus der Debatte. Hier können Sie sich auf der Seite der Stadt Heilbronn noch mehr Informationen zum Masterplan abholen und sich über die nun folgende Umsetzung der Maßnahmen sowie über die Bürgerversammlung am 21. März informieren.

  • Nahversorgungstage Regensburg

    Die Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts für die Stadt  Regensburg ist in vollem Gange: die Nahversorgungstage stehen an. Die Stadt umreißt in einer aktuellen Pressemeldung die strategische und partizipative Arbeit der GMA zur Gestaltung der Nahversorgung.

    Einen tieferen Einblick erhalten sie im Online-Artikel der Stadt Regensburg.

  • Neuer Wohnraum in Öhringen

    Unsere Studie Neuer Wohnraum in Baden-Württemberg stößt auf Interesse.

    Die Heilbronner Stimme nahm die aktuelle Studie der GMA (angefertigt für ARGE*) zum Anlass die Ergebnisse für die Kreisstadt Öhringen zu sichten. In unserer Arbeit schnitt Öhringen als drittbeste Wohnbau-Kommune innerhalb ihrer Größenklasse ab. Anhand des übersichtlichen Rankings konnte schnell der Vergleich zu anderen Städten mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern hergestellt werden.

    Hier gelangen Sie zum Online-Artikel von stimme.de mit weiteren Details.

    Zur Studie selbst gelangen sie in der Rubrik Publikationen.

    *Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen 

  • Wallzentrum Moers

    Das Wallzentrum (Baujahr 1973) am Rand der Altstadt Moers ist architektonisch sowie im äußeren und inneren Erscheinungsbild – baujahrstypisch – deutlich in die Jahre gekommen. Es weist v. a. im gewerblichen Bereich eine rückläufige Nachfrage bei den ausschließlich kleinflächigen Einheiten auf. Zudem ist die Einbindung in die Geschäftslagen der Innenstadt Moers / Altstadt nicht optimal. Mit der Neustrukturierung des Standortumfelds im Zuge der Realisierung des moersKonzeptes (Masterplan Innenstadt) bestehen große Chancen für eine städtebauliche und objektseitige Neuausrichtung, die durch ein Zusammenwirken der ca. 140 Teil- und Wohnungseigentümer mit der Stadt Moers gelingen kann.

    Die GMA, Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH, Köln, wurde von der Stadt Moers und der Eigentümergemeinschaft mit der Markt-, Standort- und Objektanalyse beauftragt und hat die ersten Verfahrensschritte begleitet. Die Analyse wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Chapman Taylor, London / Düsseldorf, erstellt, welches die erarbeiteten Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen visualisiert hat.

    Hier gelangen Sie zum Online-Artikel von rp online mit weiteren Details.

  • Singen: Hotel und Boardinghouse

    Für den Standort Singen wurden die Nachfragepotenziale eines Businesshotels und eines Boardinghouses ermittelt. Dazu wurden aktuellen Markttrends in den beiden Branchen analysiert und die lokalen Entwicklungen im Beherbergungsbereich ausgewertet. Dabei wurden mit allen maßgeblichen Hotelbetrieben sowie Vertretern aus der Wirtschaft Gespräche geführt. Darauf basierend wurde anschließend eine Nachfragequantifizierung vorgenommen und die beiden Projekte auf ihre Umsetzungschancen hin bewertet. In diesem Zusammenhang wurde untersucht, welche Auswirkungen ein Markteintritt beider Anbieter auf die bestehende Marktstruktur am Standort hat.

    Weitere, aktuelle Infomationen zur GMA-Analyse in Singen können Sie den Artikeln des Singener Wochenblatts und des Südkuriers entnehmen.

  • Studie zur Schaffung von Wohnraum in Baden-Württemberg

    Die Schaffung von neuem Wohnraum stellt derzeit das wichtigste Thema in den Kommunalverwaltungen dar. Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen (ARGE) haben wir die Kommunen im Land repräsentativ zum Thema Baulandbereitstellung und Wohnungsbau befragt. Die Studie beinhaltet ein Wohnraum-Städte-Ranking und möchte den kommunalen Austausch von Strategien gegen Wohnraummangel anregen.

    Den Text dieser aktuellen Studie inklusive des Rankings erreichen Sie unter Publikationen.

  • Studie zur Revitalisierung von Einkaufzentren in Deutschland 2018

    Die GMA analysierte in der jetzt erschienenen Revitalisierungsstudie bundesweit 665 Einkaufszentren und größere Fachmarktzentren im Hinblick auf grundlegende baulich-konzeptionelle und besatzstrukturelle Neuausrichtungen und -positionierungen der Handelsimmobilie am Markt und quantifizierte deren räumliche und wirtschaftliche Dimension.

    Dabei wurden neben den 480 größeren Shoppingcentern in Deutschland auch zahlreiche kleinere Objekte ab ca. 8.000 Quadratmeter Mietfläche mit in die Untersuchung einbezogen. Es wird sowohl eine Rückschau auf die Entwicklung seit 2010 als auch eine Risikoprognose für die kommenden Jahre mit acht Centerkategorien in Abhängigkeit von der voraussichtlichen Markt-, Standort- und Objektentwicklung vorgenommen.

    Zum Bericht der Immobilienzeitung gelangen Sie hierUnter Publikationen können Sie die komplette Studie jetzt bestellen.

  • „City First“ mit Hilfe der Landshuter Liste

    Die Kernbotschaft lautet: „City First“. Die Innenstadt als „dominierende Einkaufslage“ zu schützen und zu stärken – dies formuliert das neue Landshuter Einzelhandels-Entwicklungskonzept der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) als wesentliches städtebauliches Ziel. Den Zeitungsartikel der Landshuter Zeitung finden Sie nachfolgend.

    Weitere Informationen

  • Der Einzelhandel in der Stadt wird sortiert

    „Der Einzelhandel in Leinfelden-Echterdingen läuft. Oder wie Stefan Holl vor Kurzem im Technischen Ausschuss sagte: „Wir leben auf einer Insel der Seligen und können in Leinfelden-Echterdingen zufrieden sein auch vor dem Hintergrund der Handelsentwicklung.“ Nach dem einstimmig gefassten Beschluss im Gremium wird vermutlich auch der Gemeinderat Ende Juli das Einzelhandelskonzept verabschieden.“

    Zum vollständigen Artikel der Stuttgarter Zeitung gelangen Sie hier.

  • GMA-Langzeitstudie zur Wirkung großflächiger Einzelhandelsbetriebe

    Neue großflächige Einzelhandelsvorhaben sind regelmäßig mit kontroversen Auseinandersetzungen verbunden. Befürchtet werden negative Auswirkungen auf bestehende Einzelhandelsstrukturen in den Ansiedlungskommunen sowie im näheren und weiteren Umland, und damit eine Schädigung gewachsener Zentrenstrukturen. Vor diesem Hintergrund hat die GMA in Kooperation mit der DSSW-Plattform und weiteren Partnern eine umfassende Langzeitstudie initiiert und durchgeführt.

    Weitere Informationen