GAS­TRO­NOMIE ALS FREQUENZBRINGER

Das stark durch Industrie geprägte Mit­tel­zentrum Tutt­lingen ist eine der Top-Adressen für Medi­zin­tech­no­logie in Deutschland. Die kleine Lan­des­gar­ten­schau 2003 „Natur in Stadt und Land“ und Auf­wer­tungs­maß­nahmen im öffent­lichen Raum sind Weg­marken des Struk­tur­wandels der Innen­stadt, die mit der Aus­ge­staltung der Fuß­gän­gerzone weiter auf­ge­wertet wurde.

TUTT­LINGEN

Mit Gas­tro­no­mie­konzept die Innen­stadt attraktivieren!

DIE UMSETZUNG

Das GMA-Gas­tro­no­mie­konzept bildet eine Grundlage für die stra­te­gische Wei­ter­ent­wicklung der Tutt­linger Innen­stadt. Ziele aus dem Mas­terplan 2025+ zur För­derung der Auf­ent­halts­qua­lität, der Vita­lität und der Nut­zungs­mi­schung werden wei­ter­ent­wi­ckelt. Im Zuge der Analyse ergab sich, dass das aktuelle Gas­tro­no­mie­an­gebot in Tutt­lingen sowohl in der Wahr­nehmung der Wohn­be­völ­kerung als auch der Besucher und Experten einen deut­lichen Opti­mie­rungs­bedarf erkennen lässt.

Die Wachs­tums­chancen dieses Bereiches sind deutlich höher ein­zu­schätzen als im Ein­zel­handel, wo sich eine Kon­so­li­die­rungs­phase abzeichnet. Mit dem wirt­schaft­lichen Erfolg, neuen Ideen und stei­genden Umsatz­zahlen wird die Gas­tro­nomie auch in Tutt­lingen zu einem wich­tigen Player im Wett­bewerb um knappe Innenstadtflächen.

Das GMA-Konzept beant­wortete dabei die Frage nach der Rolle der Gas­tro­nomie für die Belebung der Innen­stadt von Tutt­lingen und der Chancen durch Gas­tro­nomie für eine ver­bes­serte (Einkaufs-)Atmosphäre.

  • ANGE­BOS­SEG­MEN­TIERUNG
  • CHANGE-MANAGEMENT
  • VER­BES­SERUNG DER WAHRNEHMUNG
  • ABSATZ­PO­LITIK
  • STÄD­TE­BAU­LICHES UMFELD
  • GAS­TRO­NO­MI­SCHES NUTZUNGSKONZEPT

PRO­JEKT­LEITER

DR. STEFAN HOLL

DR. STEFAN HOLL

Geschäfts­führer

Tel 07141 9360 — 0
stefan.holl@gma.biz